Aktuelles

Protesttag für Menschen mit Behinderung

Veröffentlicht

Aktion zum

Europäischen Protesttag für Menschen mit Behinderung

Viele Wohnungsbaugesellschaften bemühen sich um -barriere freies Wohnen-.
Trotzdem gibt es Situationen ,da schüttelt man den Kopf

Im Haus wird ein Fahrstuhl eingebaut, aber eine Stufe vor der Eingangstür verhindert das Erreichen des Fahrstuhls.

Auch, wenn keine dieser Wohnungen behindertengerecht ist, wäre eine Rampe an der Eingangstür für viele Mieter eine Erleichterung. Wenn jemand draußen im Rollstuhl sitzt, heißt es nicht, dass er diesen gar nicht verlassen kann. Um längere Strecken zurückzulegen, ist der Rollstuhl unentbehrlich. Aber in der Wohnung ist eine Fortbewegung mit Gehhilfe oder Rollator  durchaus möglich.
Mit dem Fahrstuhl könnte es soooo schön sein – wäre diese Stufe am Eingang nicht.

Liebe Wohnungsbaugesellschaften, bitte denkt daran, dass nicht nur chronisch Kranke sich über kleine bauliche Veränderungen freuen würden. Der Zwillingskinderwagen, das Fahrrad, besonders die schweren E- Fahrräder, der Einkauf am Wägelchen u.s.w…..

Gebt den Mietern die Chance , solange als möglich, in ihrem sozialen Umfeld zu leben und in Ihren Wohnungen zu bleiben.